Sitemap

.

News & Events

Wie schaffen Unternehmen erfolgreich den Schritt in die Digitalisierung? Prof. Dr. Matthias Hartmann von der Hochschule für Technik und Wirtschaft......

Feb
27
Do
Neu: Spree Talk an der HTW Berlin @ Campus Wilhelminenhof
Feb 27 um 18:00 – 20:00
Neu: Spree Talk an der HTW Berlin @ Campus Wilhelminenhof

Wie lebt es sich in Berlin im Jahr 2030? Dieser Frage gehen die Gäste des ersten „Spree Talk“ auf dem Campus Wilhelminenhof der HTW Berlin in Oberschöneweide nach. „Wir wollen an diesem Abend den Wandel des Bezirks erörtern und dabei auch aktuelle Erkenntnisse der Forschung einfließen lassen“, sagt die Initiatorin und Gastgeberin der Runde, Prof. Dr. Stefanie Molthagen-Schnöring.

 

Die Vizepräsidentin für Forschung und Transfer der HTW Berlin hat vier Gäste zum ersten „Spree Talk“ eingeladen: den Bezirksbürgermeister von Treptow-Köpenick, Oliver Igel, den Leiter des CityLAB Berlin, Dr. Benjamin Seibel, sowie zwei HTW-Wissenschaftler_innen mit Expertise in den Bereichen Immobilienwirtschaft und Smart City: Prof. Dr. Regina Zeitner und Prof. Dr. Florian Koch.

 

Der „Spree Talk“ findet am Donnerstag, 27. Februar 2020, von 18.00 bis 20.00 Uhr statt. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten. Der Eintritt ist frei, die Platzzahl allerdings begrenzt, weshalb um elektronische Anmeldung unter spree-talk@htw-berlin.de bis zum 15. Februar 2020 gebeten wird.

 

Weitere „Spree Talks“ werden im Laufe des Jahres folgen, unter anderem zu den Themen Bauen, Mobilität, Verkehr und Gesundheit. Das Engagement im Bezirk ist Prof. Dr. Molthagen-Schnöring ein besonderes Anliegen: „Wir wollen mit den ‘Spree Talks’ zeigen, dass wir auch unsere gesellschaftliche Verantwortung für das regionale Umfeld wahrnehmen“. Wissenschaftler_innen, Studierende und Mitarbeiter_innen der HTW Berlin engagieren sich in zahlreichen Projekten und Forschungskooperationen mit lokalen Unternehmen sowie Akteur_innen der Zivilgesellschaft.

BERLIN SCHÖNEWEIDE

 

Wo Ideen optimal reifen und Unternehmen erfolgreich wachsen

Berlin Schöneweide – einst Elektropolis (Stadt der Elektrizität) genannt – entwickelt sich immer mehr zu einem Wissenschafts- und Technologiestandort. Das kreative Klima direkt an der Spree schätzen leistungsstarke und weltweit erfolgreiche Unternehmen. Mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) haben sie eine der führenden Hochschulen Deutschlands im Bereich der Lehre und Forschung als Kooperationspartner in unmittelbarer Nähe.

Mit den vorhandenen Stärken und Potenzialen wird sich Schöneweide zukünftig auch im überregionalen Kontext als innovativer Standort im Berliner Südosten positionieren. Das Regionalmanagement Schöneweide begleitet und unterstützt gemeinsam mit den Immobilieneigentümern die Entwicklung des Gebiets und die Ansiedlung von Unternehmen.

4.000.000 qm

Fläche für alle, die ihre Visionen verwirklichen wollen

12459 Berlin ist die erste Adresse für Unternehmer und Gründer. Berlin Schöneweide gehört mit dem Wissenschafts- und Technologiepark Adlershof und dem Innovationspark Wuhlheide zur aufstrebenden Technologieregion Südost.

Kontaktieren Sie uns bei Interesse an einer Ansiedlung in Berlin Schöneweide. Wir sind gerne dabei behilflich.

Schöneweide verbindet Wissenschaft und Wirtschaft. An der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW Berlin) studieren über 13.000 junge Menschen, ca. 9.000 davon am Standort Schöneweide.

Kunst- & Kreativwirtschaft

Kunst- & Kreativwirtschaft

Ausstellungen, offene Ateliers, Konzerte, Performances, Live Street Art, Modenschauen, temporäre Ladengalerien, Lesungen und Führungen ziehen Kunstfreunde und Kulturliebhaber an.

Sie suchen eine Miet- oder Kauffläche in Berlin Schöneweide?

 

Zum Anfrageformular